Federkern oder Schaumstoff – welche Matratze passt zu mir?

happy

Wer nach einer Antwort auf diese Frage sucht, merkt schnell: Die Auswahl ist gross. Die Fachbegriffe sind allgegenwärtig. Und der Matratzenkauf wird schnell zum Marathonlauf.

Zum Glück bist du hier gelandet. Wir fassen nämlich die wichtigsten Punkte für dich zusammen. Und verzichten dabei auf unnötige Wiederholungen, versprochen. Damit du dich ganz entspannt zu Hause über die verschiedenen Matratzentypen informieren kannst.

Richtige Matratze auswählen: Unser Fragekatalog hilft dir dabei

Was möchtest du wissen? Klicke auf die Fragen und erfahre, welches die beste Matratze für dich ist.

1. Was für verschiedene Matratzen gibt es?

Wir wollen, dass du gut schläfst. Aber wir wollen dich nicht müde machen. Deshalb verschonen wir dich mit ewig langen Erläuterungen. Stattdessen findest du die Eigenschaften und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Matratzenarten in dieser Übersicht:

Federkernmatratze

Material

Stahlfedern

Eigenschaften

  • atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend
  • leichtes Gewicht
  • eine gute Bonell-Federkernmatratze hat ca. 436 Federn auf 1 x 2 Meter

Lattenrost

weniger geeignet für verstellbaren Lattenrost

Material

Stahlfedern

Eigenschaften

  • atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend
  • schwerer als Bonell-Federkernmatratze
  • kompensiert Druck punktuell dort, wo er ausgeübt wird
  • je mehr Federn, umso höher die Punktelastizität: bis zu 1’200 Federn pro 1 x 2 Meter sind möglich

Lattenrost

weniger geeignet für verstellbaren Lattenrost, Lattenrost sollte engen Leistenabstand haben

Schaumstoffmatratze

Material

thermoelastischer Schaumstoff

Eigenschaften

  • elastisch und druckentlastend
  • Matratze passt sich jedoch verzögert an neue Liegeposition an
  • engporiges Material, deshalb schlechtere Feuchtigkeits- und Wärmeregulierung

Lattenrost

geeignet für verstellbaren Lattenrost

Material

Schaumstoff, der ohne Anwendung von Hitze hergestellt wird

Eigenschaften

  • elastisch, atmungsaktiv, pflegeleicht
  • Quälitätsbestimmung über Raumgewicht:
    ab 40 RG = gut
    ab 50 RG = sehr gut
  • hochwertige Kaltschaummatratzen haben Hohlräume und Rillen für Luft- und Feuchtigkeitstransport

Lattenrost

geeignet für verstellbaren Lattenrost

Material

Polyurethanschaumstoff

Eigenschaften

  • hochelastisch, atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend, stützend
  • leichtes Gewicht
  • Swiss made: gute CO2-Bilanz

Lattenrost

sehr formstabil, geeignet für verstellbaren Lattenrost und für Rollmatratzen

Weitere Matratzenarten

Material

Naturlatex von Kautschukbäumen oder synthetischer Latex

Eigenschaften

  • hochelastisch, hygienisch, hochbelastbar, stützend
  • reliefartige Strukturen des Formkerns und beidseitige Perforation sorgen für atmungsaktive Belüftung

Lattenrost

geeignet für verstellbaren Lattenrost, Lattenabstände dürfen nicht zu gross sein wegen Gewicht der Matratze

Material

weiches, massives Gel

Eigenschaften

  • passt sich optimal an Körperform an
  • in Form von geliertem Wasserbett oder als Gel-Schicht-Matratze
  • keine starke Atmungsaktivität

Lattenrost

Gel-Schicht-Matratze ist für alle handelsüblichen Lattenroste geeignet

Wichtig: Das ist eine vereinfachte Darstellung. Je nach Marke und Anbieter können einzelne Angaben oder Eigenschaften abweichen. Betrachte diese Liste als Erste Hilfe und informiere dich zusätzlich beim Hersteller.

2. Welche Matratze passt zu mir?

Wenn du unruhig schläfst …
… ist die Kaltschaummatratze eine gute Wahl. Sie ist sehr elastisch und passt sich flexibel an alle deine Liegepositionen an. Ebenfalls flexibel ist die Latexmatratze – dafür nicht ganz so unkompliziert. Denn zum einen müssen die Ober- und Unterseite immer ausreichend belüftet sein. Und zum anderen dürfen die Abstände des Lattenrosts nicht zu gross sein, weil die Latexmatratze relativ schwer ist. Definitiv keine gute Wahl bei unruhigem Schlaf ist die Viscoschaummatratze. Sie gehört eher zur gemütlichen Sorte: Während du schon wieder in eine neue Liegeposition gewechselt hast, versucht sie noch, sich an die vorherige anzupassen.

Wenn du nachts stark schwitzt …
… machst du mit einer Kaltschaum- oder Latexmatratze nichts falsch. Aber auch auf der Federkernmatratze fühlst du dich wohl, denn mit jeder Bewegung unterstützt du die Durchlüftung der Matratze. Sie hingegen fühlt sich weniger wohl, wenn du einen verstellbaren Lattenrost hast. Anders ist das bei ihrer Kollegin, der Gelmatratze. Sie kommt mit einem verstellbaren Lattenrost gut zurecht und passt sich auch mühelos an deine Körperform an. Jedoch – und damit wären wir wieder beim Thema – ist sie weniger atmungsaktiv. Sie fördert also das Schwitzen eher und ist für dich somit keine Option. Dasselbe gilt für die Viscoschaummatratze: Schwitzt du zu stark, ist ihre Feuchtigkeitsregulierung zu schwach. Aber wie heisst es doch so schön? Jedem Nachteil steht ein Vorteil gegenüber. Das ist auch bei der Viscoschaummatratze so. Denn: Gfrörlis fühlen sich auf dem wärmenden Viscoschaum wohl.

Wenn alles passen soll …
… entscheidest du dich am besten für eine EvoPore-Kaltschaummatratze. Sie ist ein echter Allrounder und vereint alle Vorteile in einer Matratze. Tapfer nimmt sie es mit schwitzenden und unruhigen Schläfern auf. Es gibt keine Schlafposition, die sie überfordert. Deinem Rücken ist sie jederzeit eine wertvolle Stütze. Sie lässt sich unerschrocken rollen und als Leichtgewicht problemlos transportieren. Und als wären das nicht schon genug Vorteile, ist sie auch noch Swiss made. Ja, es gibt keine Zweifel: Die EvoPore-Kaltschaummatratze ist unsere persönliche Matratzensiegerin und unser Geheimtipp für einen tiefenentspannten Schlaf.

SchlaftypenPassende Matratzenart
Unruhiger SchläferLatexmatratze, Gelmatratze, Kaltschaummatratze, EvoPore-Kaltschaummatratze (Swiss made)
Schwitzender SchläferLatexmatratze, Federkernmatratze, Kaltschaummatratze, EvoPore-Kaltschaummatratze (Swiss made)
Die Umwelt-ist-mir-wichtig-SchläferEvoPore-Kaltschaummatratze (Swiss made)
Ja, es gibt keine Zweifel: Die EvoPore-Kaltschaummatratze ist unsere persönliche Matratzensiegerin und unser Geheimtipp für einen tiefenentspannten Schlaf.

3. Aus welcher Matratzenart ist die happy Matratze gemacht?

Wenn du den vorherigen Abschnitt gelesen hast, ahnst du es vermutlich schon. An alle, die diesen Teil des Blogartikels übersprungen haben und hier als Quereinsteiger mit dem Lesen beginnen: Hallo an dieser Stelle. Nein, Scherz beiseite. Die happy Matratze wird natürlich aus EvoPore-Kaltschaum hergestellt. Warum das so ist? Wir haben zu Beginn versprochen, dass wir uns nicht wiederholen. Aber wenn du die Frage 2 anklickst, findest du es heraus.

4. Für wen sind happy Matratzen gemacht?

Die gute Nachricht lautet: für alle. Die schlechte Nachricht? Gibt es nicht. Die happy Matratze ist einfach unkompliziert. Ihr ist es egal, ob du selig schlummerst oder dich im Schlaf dreimal um die eigene Achse drehst.

Vielleicht denkst du jetzt, da muss doch noch was kommen. Schliesslich hat alles immer zwei Seiten. Korrekt. Auch die happy Matratze hat zwei Seiten: eine harte und eine weiche. Damit du sie jederzeit umdrehen und auf der Seite schlafen kannst, auf der du dich wohlfühlst.

So weit, so gut. Dann gibt es bei happy also nur ein Matratzen-Modell? Nein, du kannst zwischen drei verschiedenen happy Matratzen wählen. Aber keine Angst: Das typische Qual-der-Wahl-Szenario bleibt dir bei uns erspart. Du wirst dich innerhalb von wenigen Sekunden für das richtige Modell entscheiden. Wie das funktioniert, erfährst du bei Frage 5.

Matratze UP
Matratze UP
4.73
CHF 990.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten
Matratze SIDE
Matratze SIDE
4.74
CHF 990.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten
Matratze DOWN
Matratze DOWN
4.83
CHF 990.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten
Matratze UP
Matratze UP
4.73
CHF 990.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten
Matratze SIDE
Matratze SIDE
4.74
CHF 990.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten
Matratze DOWN
Matratze DOWN
4.83
CHF 990.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten

5. Wie wichtig ist die Einschlafposition bei der Wahl der Matratze?

Wir machen ein kurzes Gedankenspiel. Überlege dir, wie du am schnellsten einschläfst. Auf dem Rücken, auf der Seite oder auf dem Bauch. Und jetzt stell dir vor, du müsstest deine gewohnte Einschlafposition gegen eine andere tauschen. Was passiert? Richtig, du kannst viel länger oder gar nicht einschlafen.

Genau deshalb schenken wir der Einschlafposition bei den happy Matratzen so viel Aufmerksamkeit. Deine Matratze muss deine Einschlafposition unterstützen. Denn je schneller du einschläfst, umso erholter bist du am nächsten Morgen. Du wählst also die happy Matratze, die deiner Einschlafposition entspricht.

Natürlich bewegst du dich im Schlaf. Das ist auch gut so. Auf der happy Matratze fühlst du dich nämlich in jeder Liegeposition wohl. Beim Auswählen deiner Matratze ist also nur die Einschlafposition entscheidend. Und wenn du ein Fägnäscht bist und jeden Abend in einer anderen Position einschläfst, haben wir auch eine Lösung: Dann passt die Matratze UP perfekt zu dir.

So einfach, so effektiv.

Natürlich kannst du auch Schäfchen zählen. Aber wir sind uns ziemlich sicher, dass dich eine happy Matratze auf Dauer glücklicher macht.

6. Was bedeutet Swiss made und ist happy eine Swiss-made-Matratze?

Wenn mindestens 60 Prozent der Wertschöpfung in der Schweiz anfallen, ist ein Produkt Swiss made. Die wichtigsten und grössten Bestandteile der happy Matratze werden in der Schweiz gefertigt. Von der Hülle bis in den Kern steckt jede Menge Swissness in der happy Matratze. Das fängt mit der Schaumstoffproduktion im Zürcher Oberland an und endet mit den Näharbeiten in Schänis. Du siehst es: Bei uns bekommst du eine echte Schweizer Matratze. Eine Matratze Swiss made – von A wie Anfangen bis Z wie Zusammennähen.