5 Zeichen für einen Matratzenwechsel: Wann es Zeit ist, die Matratze auszutauschen

happy

Sich von seiner Matratze zu trennen, ist nicht einfach. Einerseits ist sie als treue Begleiterin ein vertrauter Rückzugsort. Andererseits ist auch nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich, weshalb der Aufwand eines Matratzenwechsels nötig ist. Doch selbst wenn dir deine Matratze ans Herz gewachsen ist, gibt es gute Gründe für frischen Wind im Schlafzimmer. Denn eine ausgediente Schlafunterlage wird nicht nur deinen ergonomischen Ansprüchen nicht mehr gerecht. Sie lässt auch aus hygienischer Sicht zu wünschen übrig. Woran du merkst, dass es Zeit für einen Matratzenwechsel ist, erfährst du in diesem Blogartikel.

1. Wie oft sollte man die Matratze wechseln?

Je nach Hersteller und Produktqualität haben Matratzen eine Lebensdauer von fünf bis zehn Jahren. Warum manche doppelt so lange halten wie andere? Zum einen variieren die Materialien und die Herstellungsarten. Und zum anderen verändern sich auch die Ansprüche an die ergonomischen Eigenschaften einer Matratze im Verlauf des Lebens.

Hochwertige Matratzen besitzen abnehmbare Bezüge und langlebige Schäume, die dir ein Jahrzehnt lang optimal und zuverlässig den Rücken für all deine traumversunkenen Abenteuer stärken. Wenn du also nicht alle fünf Jahre einen Matratzenwechsel auf dich nehmen möchtest, solltest du von billigen Varianten die Finger lassen. Wie lange man eine Matratze benutzen kann, hängt neben der Matratzenbeschaffenheit aber auch von der Reinigung und Pflege ab. Damit dir deine Schlafunterlage lange Freude bereitet, haben wir dir einen Ratgeber zur richtigen Matratzenpflege zusammengestellt.

2. Wann sollte man die Matratze austauschen?

Doch nun zur entscheidenden Frage: Wie merke ich, ob meine Matratze noch gut ist? Schläfst du gut und ruhig, ist das ein Hinweis darauf, dass dir die Matratze noch angemessene Dienste leistet. Aber aufgepasst: Neben den offensichtlichen Anzeichen gibt es auch weniger auffällige Merkmale, die nach einer neuen Schlafunterlage verlangen. Hier findest du fünf Anhaltspunkte, wann du deine Matratze wechseln solltest:

Über Nacht trainiert

Du wunderst dich morgens mit schmerzendem Rücken, wann du dir den Muskelkater eingefangen hast? Dann wird es Zeit, nicht dich selbst, sondern deine Matratze in den Ruhestand zu schicken. Rückenschmerzen, Verspannungen oder eingeschlafene Gliedmassen am Morgen können darauf hinweisen, dass du die benötigte Unterstützung für eine gesunde Ergonomie nicht mehr erhältst. Auch übermässiges Hin- und Herwälzen ist ein Indiz dafür.

Du kennst zwar solche Probleme, hast aber eine relativ neue Matratze? Dann kann es gut sein, dass du beim letzten Kauf nicht das glücklichste Händchen hattest. Sei nicht zu stolz, um dir das einzugestehen und erneut auf die Suche nach einer Matratze zu gehen – dein Körper wird es dir danken. Damit du beim nächsten Mal die richtige Entscheidung triffst, findest du hier Tipps zum Matratzenkauf.

Schlafen in der Grube

Manche Tierarten graben gerne eine Grube als Schlafstätte. Für uns Menschen ist das aber nicht empfehlenswert. Liegekuhlen und Vertiefungen in der Matratze, die nicht mehr von selbst zurückgehen, sind auf Materialermüdungen zurückzuführen. Sie können durch übermässige Beanspruchung oder durch das Alter der Matratze entstehen. Um die Beanspruchung zu mindern, lohnt es sich, ab und an die Matratze zu wenden. Sind die Liegekuhlen aber bereits da, gehen sie kaum mehr weg. Da können wir dir auch keine besonderen «Geheimnisse, die alle Ärzte erstaunen» verraten. Nutze lieber die Chance, die dir das Austauschen der Matratze gibt. Mit einem Matratzenwechsel sagst du den nächtlichen Dellen auf Nimmerwiedersehen!

Prinzessin auf der Erbse – ähm, Feder

Bei Federkernmatratzen kann es neben der Kuhlenbildung dazu kommen, dass du durch hervorstehende Metallenden der Federn eine nächtliche Akupunktur «geniessen» darfst. Selbstverständlich ist diese Art von Akupunktur aus medizinischer Sicht nicht wirklich hilfreich. Und auch wenn die Federn zu quietschen beginnnen, solltest du langsam über einen Matratzenwechsel nachdenken. Denn die Geräusche sind ein Zeichen dafür, dass die Federn ermüden und kaputtzugehen beginnen.

Einseitig auseinandergelebt

Während sich deine Matratze über die Jahre relativ wenig verändert, entwickelst du dich weiter. Das ist auch gut so. Trotzdem gehen gewisse Veränderungen mit dem Bedarf an einer neuen Matratze einher. Sei es nun, weil sich dein Gewicht ändert oder weil einige Körperstellen aufgrund von Beschwerden eine bessere Unterstützung verlangen: Gib deinem Körper die Wertschätzung und die Schlafunterlage, die er braucht und verdient. Schliesslich verbringen wir fast einen Drittel unseres Lebens im Bett. Durch eine Abneigung gegenüber dem Matratzenwechsel sollte der Schlaf also nicht leiden.

Eigene Riecher können trügen

Etwas heimtückischer als die vorherigen Merkmale sind die hygienischen Gründe. Denn sie sind im Gegensatz zu den vorherigen meist von blossem Auge oder anhand der Schlafqualität nicht erkennbar. Lediglich Allergiker haben bei diesem Erkennungsmerkmal die dadurch triefende Nase vorn. Und spätestens wenn die fehlende Hygiene dann auch Nichtallergikern auffällt, ist es höchste Zeit für einen Matratzenwechsel.

Doch warum die Matratze nach zehn Jahren wechseln, wenn sie noch einen guten Eindruck macht? Neben nächtlichem Schweiss verlieren wir Menschen auch Hautschuppen. Diese Verschmutzungen lagern sich zusammen mit dem Hausstaub auf und in der Matratze ab und bieten für Hausstaubmilben, Bakterien und Pilze ideale Nährböden. Oft sind diese jedoch nicht so leicht erkennbar. Falls du also nicht ein faszinierendes Laboruntersuchungsobjekt heranzüchten möchtest, solltest du auch bei regelmässiger Pflege spätestens nach zehn Jahren einen Wechsel der Matratze in Betracht ziehen.

3. Wo kann ich meine alte Matratze entsorgen?

Damit du für deine Neuanschaffung Platz hast, muss die alte Matratze entsorgt werden. Du kannst sie entweder auf den Sperrmüll bringen oder über den happy-Entsorgungsdienst ganz einfach zu Hause abholen lassen. Sie zum Mitnehmen auf die Strasse zu stellen, würden wir dir hingegen nicht empfehlen. Von allein wandert die rausgeworfene Matratze schliesslich nicht von der Strasse weg und ganz nebenbei ist es auch verboten.

Wenn du dich nun fragst, wie du deine alte Matratze mit nur ein paar Klicks entsorgen kannst, stehen wir dir hier tatkräftig zur Seite:

Deine alte Matratze entsorgen

Du hast eine happy Matratze gekauft – was passiert mit deiner alten Matratze?

Matratze happy UP
Matratze happy UP
4.67
CHF 1190.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten
Matratze happy SIDE
Matratze happy SIDE
4.75
CHF 1190.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten
Matratze happy DOWN
Matratze happy DOWN
4.77
CHF 1190.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten
Matratze happy UP
Matratze happy UP
4.67
CHF 1190.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten
Matratze happy SIDE
Matratze happy SIDE
4.75
CHF 1190.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten
Matratze happy DOWN
Matratze happy DOWN
4.77
CHF 1190.00
Inkl. MwSt. und Versandkosten